V4 Erzgebirge, Samstag 22.5., 6 Uhr Esso-Tanke Plauen

315 km, 5.700 Hm

Die kletterintensive Tour ins Erzgebirge ist kaum weniger schwer als die Generalprobe und kann durchaus deren Funktion übernehmen.

Im Mittelpunkt stehen diesmal weniger die Klassiker, sondern vielmehr die weniger bekannten aber umso schwereren Anstiege dieses Gebirges. Klassisch beginnt der Parcours mit Annahöhe und der Alten Dorfstraße von Geyersdorf bis hinauf auf den Pöhlberg. Hingegen sind die Auffahrten bis knapp unterhalb von Fichtelberg und Klínovec weniger bekannt.

Je nach Konstitution der Gruppe kann auf dem Rückweg der Auffahrt über Bolebor weggelassen werden, jedoch steht außer Frage, dass DIE Neuentdeckung 2020 (Litvinov - Loučná) auch die letzten Zähne ziehen soll.

Ob wir zur V4 "gemeinsam nach CZ" fahren werden, entscheidet noch die pandemische Lage, das NOCH möchten wir betonen. Wir sehen endlich Licht am Ende des Tunnels, notfalls wird auch die V4 im Notfallmodus gefahren werden müssen, aber wir gehen weiter fest davon aus, die Elbspitze stattfinden lassen zu können. Den Termin für die V4 haben wir auf Samstag vorgezogen, da die Erfahrungen von der V3 zeigten, wie mühsam es für hungrige Radfahrer ist in heutigen Zeiten sonntags Wasser und Nahrung zu finden :-).

Profil-Info




    ... vom Elbflorenz in die Alpen - nonstop
^

powered by