Elbspitze 2012 - Melchboden

Melchboden.
Ungläubige Gesichter lesen das bedeutungslose Wort, das auf den ersten Blick den Bruch der Tradition der Elbspitze mit ihren namhaften Finalgegnern bedeutet. Jedoch die Kenner unter euch horchen auf. Der Melchboden ab Hippach ist die vielleicht schwierigste Auffahrt der Zillertaler Höhenstraße, und er hat vor allem eines nicht: ausgedehnte Flachstücke.

10,5 % durchschnittliche Steigung bringen uns zurück zum Ursprung der Elbspitze, dem drahtigen Bergfahren. Nichts ist weniger selbstverständlich als dieser Dauerbelastung bei km 700 zu widerstehen, eine echte Herausforderung und damit der Kerngedanke unserer Tour. Wir knüpfen nahtlos an die vergangene Elbspitze an und fordern eine anspruchsvolle Strecke, welche jeden Fahrer für den Endkampf erweicht. 9 Bergwertungen, an denen sich niemand verstecken kann, wollen bezwungen werden. Wer die Elbspitze 2012 finisht, kann sich einen sportlichen Lebenstraum erfüllen. Das ist unser gemeinsames Ziel!

Elbspitze 2012: 725 km , 11000 Hm, 15,2 Hm/km, 27,6 km/h, 189 W

Abschnitt 1: Dresden-Klatovy, 226 km, 29,4 km/h, 12,5 Hm/km, 184 W

Gemütliches Einrollern auf dem Weg zum Erzgebirge. Zeit, sich kennenzuleren. Gleich zu Beginn müssen 300 Hm überwunden werden, dann geht es flach Richtung erste Bergwertung, die auf dem Kamm endet. Eine kleine Straße führt das Feld zur Abfahrt in das Böhmische Becken. Im Böhmischen Becken geht es in hüglichem Terrain Richtung Plzen. In Plasy steht die zweite Bergwertung an, keine Hürde, aber eine Auflockerung für die Bergfahrer. Nach der Stadtdurchfahrt folgen schnelle Kilometer auf einer gut ausgebauten Bundestraße in Richtung Böhmerwald. Traditionell ist hier abzusehen, dass das Wetter im Gebirge nicht gut sein wird. Hoffen wir, dass sich das 2012 endlich ändert!

Abschnitt 2: Klatovy-Schärding, 175 km, 29,2 km/h, 14,8 Hm/km, 179 W

Der lange Mittelgebirgsabschnitt wartet diesmal mit einigen Hürden auf. Der längste Berg der Elbspitze 2012 ist diesmal der Böhmerwaldanstieg. Mit Spannung erwarten wir wieder reichlich Leute mit Kraftüberschüssen, die sich auf den fast 18 km Steigung für maximal 20 Wertungspunkte messen.
Bis zur nächsten Bergwertung in Solla ist ein schneller Streckenabschnitt vorhanden. Der Berg selbst ist ein schmaler Waldweg mit über 200 Hm und einigen steilen Rampen. Danach wird Passau zur Überquerung der Donau angesteuert, denn am Südufer der Donau wartet der krönende Abschluss dieses Abschnitts, die Bergwertung in Vichtenstein. Sie wird bereits im Dunkeln ausgetragen!

Abschnitt 3: Schärding-Unterau, 115 km, 29,9 km/h, 6,5 Hm/km, 178 W

Für die Nacht ist wieder leichtes Rollen angesagt, so dass wir bei Sonnaufgang die Alpen erreichen. In der Nacht wird es eine längere Pause mit Pasta geben.

Abschnitt 4: Unterau-Vorderkrimml, 151 km, 26,6 km/h, 17,6 Hm/km, 196 W

Ab jetzt wird es ernst. Das Rossfeld ist der zweitschwerste Berg der Elbspitze. Mit fast 10 % Steigung auf über 1000 Hm stellt es verbunden mit der Müdigkeit am frühen Morgen eine Härteprüfung dar. Das Bergtrikot kann man hier nicht gewinnen, aber definitiv verlieren. Kurz darauf kommt mit dem Schwarzbachwachtsattel eine weitere kurze Bergwertung, die aber schwere Puncheure bevorteilt. Danach wird es bis zum Pass Thurn ruhig. Auch dieser Pass ist ein Geschenk an Rolleure. Die letzten flachen 20 km vor dem Finale lassen nochmals Raum zum Luft holen.

Abschnitt 5: Vorderkrimml-Melchboden, 58 km, 20,6 km/h, 37,7 Hm/km, 224 W

Das Finale beginnt mit der Mautstraße über den Gerlospass. Wir haben uns bewusst gegen die steile alte Gerlosstraße entschieden, da wir davon ausgehen, dass eine größere Spitzengruppe die Passhöhe gemeinsam überquert, und die 33 km lange Abfahrt bis Hippach gemeinsam absolviert. Auch die langsameren Fahrer, die zu diesem Zeitpunkt schon am Limit fahren und vom Finish träumen, können von einer Grüppchenbildung profitieren. Wer den Endgegner bezwingt hat es geschafft. Wir empfehlen eine äußerst bergtaugliche Übersetzung, damit der Schlussanstieg nicht als quälendes Übel, sondern als krönender Abschluss einer fantastischen Tour in Erinnerung bleibt.
Sonntag zwischen 16 und 19 Uhr werden am Melchboden Träume in Erfüllung gehen!

BergwertungLängeHöhenmeterSteigungSchwierigkeitBergpunkte
Moldava 4.8 km 215 Hm 447.9 % 9.6 P 10-5-3-2-1
Plasy 2 km 95 Hm 475 % 4.5 P 5-3-2-1
Böhmerwald 17.6 km 655 Hm 372.2 % 24.4 P 20-15-10-3-2-1
Solla 3.66 km 223 Hm 609.3 % 13.6 P 15-10-3-2-1
Vichtenstein 5.21 km 382 Hm 733.2 % 28 P 20-15-10-3-2-1
Rossfeld 10.9 km 1060 Hm 972.5 % 103.1 P 30-25-20-15-10-5-3-2-1
Schwarzbachwachtsattel 5.6 km 245 Hm 437.5 % 10.7 P 10-5-3-2-1
Pass Thurn 9.7 km 422 Hm 435.1 % 18.4 P 15-10-3-2-1
Gerlospass 12 km 745 Hm 620.8 % 46.3 P 20-15-10-3-2-1
GESAMT 71.47 km 4042 Hm 5.7 % 258.5 P 190

Download gpx





    ... vom Elbflorenz in die Alpen - nonstop
^

powered by