Elbspitze 2014 - Kitzbüheler Horn

Nach Jahren der Steigerungen erwartet das Team Elbspitze 2014 erstmals wieder eine "leichte" Strecke, die mit nur 615 km kurz ausfällt und hoffentlich einigen Anwärtern den Schrecken nimmt. Jedoch nur "kurz" gibt es bei uns nicht, allenfalls kurz und knackig, und die folgerichtigen "Knack"punkte haben es in sich: mit 16.4 Hm/km ist die Strecke identisch bergig wie im Rekordjahr 2013, schwer wird es bereits im Bayerischen Wald und es gibt so steile Rampen wie nie zuvor, insbesondere am Hirschbichl. Der Endgegner, das Kitzbühler Horn mit 1200 Hm genausokurz wie der letzjährige Zoncolan, aber im Durchschnitt wesentlich steiler, auch die Maximalsteigung fällt größer aus. Womöglich steht bei der kommenden Elbspitze also der bisherige schwerste Schlussberg an. Wie im vergangenen Jahr legen wir euch auch für 2014 ans Herz, wenigsten 34:28 als Übersetzung bereitzuhalten. Insgesammt ist der Schlussabschnitt - wie immer - besonders schwer, inklusive Sonderwertung sind das 4300 Hm auf 136 km; eins ist gewiss: Da rollt nichts von alleine!

Elbspitze 2014 - 615 km 10080 Hm, 16,4 Hm/km

Abschnitt 1, 104 km, 12.9 Hm/km

Wie gewohnt geht es noch vor dem Berufsverkehr auf kürzesten Weg aus dem Dresdner Stadtverkehr in Richtung Erzgebirgskamm, wo die erste Bergwertung wartet und die Trikotanwärter erstmals zur Offenbarung ihrer Form fordert. Danach folgen wir der bewährten Strecke, pausieren diesmal aber bereits viel eher in Zatec.

Abschnitt 2, 102 km, 12.3 Hm/km

Weiter geht es auf der Standardstrecke bis hinter Plzen, der leichteste Abschnitt dieser Elbspitze erfordert außer Geduld im Pilsner Stadtverkehr nur minimale Anstrengung bei der Bergwertung in Plasy.

Abschnitt 3, 88 km, 15.9 Hm/km

Der Grund, warum die beiden ersten Abschnitte diesmal ungewöhnlich kurz ausfallen, liegt in der Streckenverteilung. Denn ab Besiny heißt es erstmals "Rennen offen", und zwar nicht nur für die legendäre Bergwertung am Böhmerwald (abermals die längste Bergwertung der Tour), sondern auch für die darauffolgende am Bretterschachten. Wir haben uns so entschieden, da wir ein Sammeln der Gruppe für die Abfahrt nach Regenhütte für wenig sinnvoll erachten, da dort ohnehin der nächste schwere Berg beginnt. Stattdessen erwarten wir hier ein erstes richtiges Kräftemessen der besten Bergfahrer, immerhin gibt es zusammen 40 Punkte zu vergeben. Die Strecke bis Regenhütte folgt einfach der breiten Bundestraße, ab dort geht es der Ausschilderung nach in Richtung Bodenmais. Wer will kann vom Bretterschachten direkt weiterfahren zur dritten Pause bei Regen, sofern er den Weg kennt. Der genaue Pausenstandort wird erst zwei Wochen vor der Elbspitze festgelegt.

Abschnitt 4, 108 km, 12.3 Hm/km

Mit dem Einödriegel besucht die ElbSpitze einen weiteren neuen Berg im Bayerischen Wald bevor die Dunkelheit über dem bayerischen Flachland hereinbricht. Damit uns im Dunkeln nicht langweilig wird, gibt es noch vor der Nachtpause zwei kleine Bergwertungen, dort bitte nach Anschluss des Feldes sofort weiterfahren. Die Bergfahrer brüllen dem Rennleiter beim Überfahren der Wertung nachts bitte ihre Startnummer zu!

Abschnitt 5, 99 (105) km, 12.6 (14.8) Hm/km

Noch ein dritte, etwas schwierigere Nachtwertung genügt hoffentlich, um die Konzentration zu erhalten. Wir durchqueren Salzburg gegen 4:30 Uhr. Möglicherweise wird dieser Abschnitt, analog der Elbspitze 2012 die Schlüsselstelle, da Kälte und der schwere Berg ausgerechnet zum Ende der knapp 100 km viel Kraft kosten können. Die besten hingegen haben abermals die Möglichkeite einer freiwilligen Sonderwertung auf dem Gaisberg, Hausberg von Salzburg, wo 320 zusätzlich (unnötige ;-)) Höhenmeter am frühen Morgen überwunden werden und die Anwärter wertvolle Pausenzeit opfern müssen. Zum Gewinn des Sonderwertungstrikots müssen sie aber das Ziel am Horn erreichen. Statt in den Bus zu steigen stärkt ihr euch hoffentlich bei der darauffolgenden Frühstückspause ordentlich, denn dann startet die Tour erst so richtig.

Abschnitt 6, 70 km, 27.5 Hm/km

Das Rossfeld ist einer der beiden Berge höchster Kategorie, direkt nach dem Frühstück und bei km 533 sicherlich keine leichte Aufgabe. Bei hoffentlich gutem Wetter wird die Gruppe wie immer gesammelt, ansonsten geht es direkt wieder hinunter und weiter zur nächsten Bergwertung. Der Abschnitt über das Hirschbichl ist etwas Besonderes: Nehmt euch bitte Ersatzmaterial für Reifenpannen bei diesem Abschnitt mit, das Begleitfahrzeug wird uns hier nicht begleiten können, da das Sträßchen für Autos gesperrt ist. Die angekündigten 30%-Rampen schädigen uns bestens auf die bevorstehenden Qualen am Horn vor!

Abschnitt 7, 44 km, 33.1 Hm/km

Das Rennen ist offen, wie lange die Gruppe zusammenbleibt, ist eine der großen Fragen. Wieviele Fahrer des Ziel überhaupt erreichen, die andere. Ihr könnt die Antwort auf die Frage wesentlich mit eurer Übersetzungswahl beeinflussen. Die letzten Kilometer ab Alpenhaus sind für Autos gesperrt, wir werden hier auf viele Fußgänger treffen, bitte Vorsicht und Rücksichtnahme diesen gegenüber, schließlich werden das unsere Fans sein ;-) Da unser Bus ebenfalls nicht bis zum Alpenhaus fahren kann, verlangen wir, dass ihr die Abfahrt komplett selbstständig zurücklegen könnt. Aufgrund des extremen Gefälles weißen wir schon jetzt darauf hin, dass ihr am Horn noch genügend Bremsbelag haben und in der Abfahrt keinen Bremsplatten provozieren solltet, um euer Material und Gesundheit zu schonen. Am Horn endet für uns eine sicherlich unvergessliche Tour mit ganz vielen Gewinnern!

Bergwertungen

BergwertungLängeHöhenmeterSteigungSchwierigkeitBergpunkte
Moldava 4.8 km 215 Hm 4.5 % 9.6 P 10-5-3-2-1
Plasy 2 km 95 Hm 4.8 % 4.5 P 5-3-2-1
Böhmerwald 17.6 km 655 Hm 3.7 % 24.4 P 20-15-10-5-3-2-1
Bretterschachten 7.71 km 509 Hm 6.6 % 33.6 P 20-15-10-5-3-2-1
Einödriegel 2.39 km 191 Hm 8 % 15.3 P 15-10-5-3-2-1
Lerchen 1 km 100 Hm 10 % 10 P 5-3-2-1
Asenham 1.3 km 116 Hm 8.9 % 10.4 P 5-3-2-1
Engstall 2.56 km 172 Hm 6.7 % 11.6 P 10-5-3-2-1
Gaissteinzufahrt 5.52 km 516 Hm 9.3 % 48.2 P 20-15-10-5-3-2-1
Gaisstein Sonderwertung 2.96 km 321 Hm 10.8 % 34.8 P Grünes Trikot
Rossfeld 15 km 1097 Hm 7.3 % 80.2 P 30-25-20-15-10-5-3-2-1
Hirchbichl 6.17 km 399 Hm 6.5 % 25.8 P 20-15-10-5-3-2-1
Kitzbühler Horn 9.7 km 1250 Hm 12.9 % 161.1 P 30-25-20-15-10-5-3-2-1
GESAMT 78.71 km 5636 Hm 7.2 % 469.5 P max 190

Download gpx





    ... vom Elbflorenz in die Alpen - nonstop
^

powered by